Veranstaltungsreihe 'Inklusion im Würmtal'

Inklusion bedeutet, dass alle Menschen uneingeschränkten Zugang und umfassende Beteiligungsmöglichkeiten am bürgerlichen, politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben haben und das nicht nur in baulicher Hinsicht. Inklusion verwirklicht sich im Zusammenleben:

beim Einkaufen, bei der Arbeit, in Freizeit, Familie, Schule, Vereinen oder Nachbarschaft. Nicht der Mensch mit einer Einschränkung soll sich anpassen müssen, sondern die Gemeinschaft sorgt dafür, dass ihre Angebote für alle zugänglich sind. Gelungene Inklusion bedeutet Vielfalt und ist damit eine Bereicherung für das Gemeinwesen und den Einzelnen.

Seit einigen Jahren beschäftigt sich der Arbeitskreis Inklusion mit der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in den Würmtalgemeinden. Inklusion findet in manchen Bereichen ganz selbstverständlich statt. In anderen wünschen sich Menschen mit Behinderungen noch mehr Beteiligungsmöglichkeiten und Barrierefreiheit.

Wir möchten uns gemeinsam mit Bürgern, politischen Vertretern, Kommunen und sozialen Diensten auf den Weg zu einem inklusiven Gemeinwesen machen.

Nachdem die erste Veranstaltungsreihe „Inklusion im Würmtal“ in 2014 auf sehr positive Resonanz stieß, findet nun die zweite Reihe statt. In diesem Jahr ist auch Gauting dabei. Start ist der 5. Mai 2017, der Europäische Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.

Knapp 60 Veranstaltungen bieten Vorträge, Diskussionen, Kulturelles, kreative Aktionen oder Sportliches. Wir freuen uns sehr, dass so viele Vereine, soziale Dienste und Institutionen zu dieser bunten und lebendigen Reihe beitragen.

Die Landratsämter München und Starnberg fördern die Veranstaltungsreihe „Inklusion im Würmtal“ mit einem großzügigen Zuschuss. Dafür bedanken wir uns sehr!

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.krailling.de/dokumente/Programmheft_Inklusion-2017_Download.pdf