Maskenpflicht im Rathaus

Rathaus:
Update 06.05.2020

Der Parteiverkehr wird bis auf Weiteres nur mit Terminvergabe erfolgen. Der Zutritt zum Rathaus ist für alle Besucher nur mit einem entsprechenden Mund- und Naseschutz möglich. Alle Ämter im Rathaus sind ab kommenden Montag , den 11.05.2020 wieder voll besetzt. Auch telefonische Erreichbarkeit ist wieder normal gewährleistet.

Bibliothek:
Update vom 12.05.2020

Die Bibliothek hat geöffnet!

Die Gemeindebibliothek ist ab sofort zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet.
Allerdings gibt es zur Eindämmung des Corona-Virus einige Regeln, die eingehalten werden müssen:
Die Aufenthaltsdauer in den Räumen ist auf max. 20 Minuten beschränkt.
Lediglich die Ausleihe und Rückgabe von Medien sind erlaubt. Ein längerer Aufenthalt ist nicht möglich. Daher sind Kopierer, Internet-PCs sowie die Kaffeemaschine gesperrt und auch das Zeitunglesen und Arbeiten / Lernen in der Bücherei nicht möglich. Medien die zurück gebracht werden, müssen in den Rückgabekasten am Eingang geworfen werden.
Das Betreten der Räume ist für max. 10 Personen gleichzeitig mit Mund- und Nasenschutz und unter Einhaltung des Abstands von mindestens 1,50 m zu anderen Personen erlaubt.
Um die Aufenthaltsdauer gering zu halten, bieten weiterhin einen Abholservice an. Telefonisch bestellte Medien können an der Ausleihtheke abgeholt werden.


Schule

Update 24.04.2020

Im Unterricht besteht grundsätzlich für die Lehrkräfte sowie für die Schülerinnen und Schüler keine Notwendigkeit Masken einzusetzen, so das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus in einem Schreiben vom 23.04.2020.

Update 23.04.2020

Hier gibt es Neuigkeiten über die Übernahme der Gebühren der Kinderbetreuuung:

Der Freistaat übernimmt für die Monate April bis Juni 2020 in Krippen, Kindergärten, Horten und in der Tagespflege die Elterngebühren, sofern diese nicht von den jeweiligen Kita-Trägern erho-ben werden. Eine Rückerstattung bereits eingeforderter Gebühren für diese Monate ist möglich. Die Erstattung des Freistaats erfolgt in pauschalierter Form:
• Krippe (bis 3 Jahre): 300 Euro pro Kind und Monat; das direkt an die Eltern gezahlte staatliche Krippengeld in Höhe von 100 Euro im Monat entfällt.
• Kindergarten (3 bis 6 Jahre): 50 Euro; der staatliche Beitragszuschuss in Höhe von 100 Euro monatlich wird an die Träger weitergezahlt.
• Hort (über 6 Jahre): 100 Euro pro Kind und Monat
• Kindertagespflege: 200 Euro pro Kind und Monat

Sollten die tatsächlich erhobenen Gebühren in der Einrichtung höher sein, müsste dieser Betrag vom Träger übernommen werden. Liegen die Gebühren unter diesen Pauschalen, verbleibt dieser Betrag bei den Trägern.
Die Auszahlung erfolgt über das KiBiG.web. Eine hierfür notwendige Programmierung wird einige Zeit dauern, so dass es erst zu einem späteren Zeitpunkt zu einer Auszahlung kommen wird.

» PDF downloaden