Bayern- portal

Informationen

zur Leistung

F├╝hrungszeugnis; Beantragung eines erweiterten F├╝hrungszeugnisses

Ein erweitertes F├╝hrungszeugnis k├Ânnen Sie bei der f├╝r Ihren Wohnort zust├Ąndigen Gemeinde / Meldebeh├Ârde (B├╝rgerb├╝ro) oder elektronisch im Online-Portal des Bundesamts f├╝r Justiz (siehe "Online-Verfahren") beantragen, wenn bestimmte gesetzliche Bestimmungen die Erteilung eines erweiterten F├╝hrungszeugnisses vorsehen oder wenn Sie dieses F├╝hrungszeugnis ben├Âtigen f├╝r

  • die Pr├╝fung der pers├Ânlichen Eignung nach ┬ž 72a Sozialgesetzbuch VIII Kinder- und Jugendhilfe,
  • eine sonstige berufliche oder ehrenamtliche Beaufsichtigung, Betreuung, Erziehung oder Ausbildung Minderj├Ąhriger oder eine T├Ątigkeit, die in vergleichbarer Weise geeignet ist, Kontakt zu Minderj├Ąhrigen aufzunehmen.

Bei pers├Ânlicher Antragstellung bei der Gemeinde m├╝ssen Sie Ihren Pass oder Personalausweis und die schriftliche Aufforderung vorlegen, in der von Ihnen die Vorlage eines erweiterten F├╝hrungszeugnisses verlangt wird. In der schriftlichen Aufforderung muss best├Ątigt werden, dass die Voraussetzungen des ┬ž 30a Bundeszentralregistergesetz f├╝r die Erteilung eines erweiterten F├╝hrungszeugnisses vorliegen. Bei Selbst├Ąndigen reicht die Bescheinigung der Antrag stellenden Person aus.

F├╝r die elektronische Antragstellung ben├Âtigen Sie entweder einen neuen Personalausweis oder einen elektronischen Aufenthaltstitel jeweils mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion; die nach ┬ž 30a Bundeszentralregistergesetz erforderliche Bescheinigung muss in diesem Fall hochgeladen werden.

Eine Antragstellung durch einen Bevollm├Ąchtigten (z.B. Rechtsanwalt) ist nicht m├Âglich.

Antragstellung durch Beh├Ârden

Ein erweitertes F├╝hrungszeugnis kann seit dem 1. Mai 2010 zum Zweck des Schutzes von Minderj├Ąhrigen auch von Beh├Ârden beantragt werden. Voraussetzung hierf├╝r ist, dass die Beh├Ârden das F├╝hrungszeugnis zur Erledigung ihrer hoheitlichen Aufgaben ben├Âtigen und die Aufforderung an den Betroffenen, ein entsprechendes F├╝hrungszeugnis vorzulegen, nicht sachgem├Ą├č oder erfolglos geblieben ist. Nicht sachgem├Ą├č ist die Aufforderung des Beteiligten zur Vorlage eines erweiterten F├╝hrungszeugnisses immer dann, wenn f├╝r diesen eine nachteilige Entscheidung beabsichtigt ist und deshalb seine Mitwirkung nicht erwartet werden kann. In diesen F├Ąllen hat die antragstellende Beh├Ârde dem Betroffenen auf Verlangen Einsicht in das F├╝hrungszeugnis zu gew├Ąhren. In allen anderen F├Ąllen ist f├╝r die Beantragung eines erweiterten F├╝hrungszeugnisses die Mitwirkung des Betroffenen zwingende Voraussetzung f├╝r die Antragstellung.

Informationen zum Inhalt von erweiterten F├╝hrungszeugnissen finden unter "Weiterf├╝hrende Links".

Synonyme: erweitertes F├╝hrungszeugnis

Lebenslagen: Jugendschutz, Polizeiliches F├╝hrungszeugnis

Autor: Super-Admin

zust├Ąndige ├ämter/Sachgebiete:

Synonyme:

erweitertes F├╝hrungszeugnis